Presse

Urteil: „Mumienbankräuber“ muss nicht ins Gefängnis. Bewährung.

Veröffentlicht am

Ein sehr besonderer Fall ist vor dem Dortmunder Landgericht verhandelt worden. Verteidigt hat Rechtsanwältin Dr. Arabella Liedtke. Der Mandant, der aufgrund seiner außergewöhnlichen Maskierung in den Medien als „Mullbindenräuber“ und „Mumienräuber“ bezeichnet worden ist, wurde zu einer Freiheitsstrafe von lediglich zwei Jahren verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. Berichterstattung zum Prozessauftakt: Dr. Arabella Liedtke, […]

Presse

Vorwurf: Vergewaltigung und Freiheitsberaubung. Urteil: Freispruch

Veröffentlicht am

Vor dem Landgericht Dortmund war der Mandant wegen Vergewaltigung und Freiheitsberaubung angeklagt. Artikel: „Sie warf den Hilferuf aus dem Fenster. Mit diesem Zettel alarmierte ein Sex-Opfer die Polizei“ Verteidigt hat Rechtsanwältin Dr. Arabella Liedtke. Ihr Mandant wurde von allen Vorwürfen freigesprochen und für die zu unrecht erlittene Untersuchungshaft entschädigt.

Presse

Prozessauftakt im Verfahren um vernachlässigte Zwillinge

Veröffentlicht am

Vor dem Landgericht Bochum begann der Prozess gegen einen Mandanten von Rechtsanwältin Dr. Arabella Liedtke, dem Missbrauch von Schutzbefohlenen durch Unterlassen vorgeworfen wird. Artikel: „Vernachlässigte Zwillinge. Prozess: Aussagen die unter die Haut gehen“ Artikel: „Zwillinge-Prozess. Verteidiger kritisieren unfaires Verfahren“

Presse

Urteil im Prozess um den „Riemker Mädchenmord“

Veröffentlicht am

Das Landgericht Bochum ist dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt und hat den Mandanten von Rechtsanwältin Dr. Arabella Liedtke wegen Mordes und Vergewaltigung zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Darüber hinaus wurde die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Dem Antrag der Nebenklage, zusätzlich die Sicherungsverwahrung anzuordnen, ist das Gericht hingegen nicht gefolgt. Artikel: „Angeklagter muss für Mord […]

Veröffentlichungen

Amokläufe an Schulen: Die Dissertation von Dr. Arabella Liedtke ist erschienen

Veröffentlicht am

Unter dem Titel „School Shootings und Counter-Strike. Eine qualitative Studie zur Erforschung der Risikoeigenschaft von Ego-Shootern am Beispiel von Counter-Strike“ ist die Dissertation von  Rechtsanwältin Dr. Arabella Liedtke im Felix-Verlag erschienen. Die Arbeit befasst sich mit der Frage, ob der regelmäßige Konsum von gewalthaltigen Computerspielen mitursächlich für die Tatgenese von Amokläufen an Schulen sein kann.

Uncategorized

Im Prozess um den Riemker Mädchenmord wird das Urteil erwartet

Veröffentlicht am

Nach einem langen Indizienprozess blieben am Ende die Anklagepunkte des Mordes an einem zweieinhalbjährigen Kleinkind sowie der Vergewaltigung an einer Frau bestehen. Der Vorwurf, der Mandant habe dem Kind Insulin verabreicht, konnte im Laufe des Prozesses widerlegt werden. Ein Sachverständiger musste sein bereits erstattetes Gutachten korrigieren. Verteidigerin Dr. Arabella Liedtke hat beantragt, Ihren Mandanten freizusprechen, […]

Presse

Prozessbeginn wegen Mordes vor dem Landgericht Bochum: Riemker Mädchenmord

Veröffentlicht am

Vor dem Landgericht Bochum beginnt der Prozess gegen den wegen Mordes an einem zweieinhalbjährigen Kleinkind angeklagten Mandanten. Aus unserer Kanzlei verteidigt Rechtsanwältin Dr. Arabella Liedtke. Foto: Dietmar Wäsche für WAZ Artikel: „Mädchenmord: Angeklagter weist Schuld von sich“ Artikel: „Mord an Kleinkind – Angeklagter belastet eigenen Sohn (14)“ Artikel: „Mordprozess – Sohn weist Anschuldigungen des Vaters […]

Presse

„Ego-Shooter wie Counter-Strike sind kein beachtenswerter Risikofaktor zur Entstehung von Amokläufen an Schulen“

Veröffentlicht am

Unter diesem Titel hat Marcel Kleffmann von 4players einen Artikel über die Dissertation von Rechtsanwältin Arabella Liedtke veröffentlicht. Diese wird demnächst unter dem Titel „School Shootings und Counter-Strike. Eine qualitative Studie zur Erforschung der Risikoeigenschaft von Ego-Shootern am Beispiel von Counter-Strike“ im Felix-Verlag veröffentlicht. Artikel: „Ego-Shooter wie Counter-Strike sind kein beachtenswerter Risikofaktor zur Entstehung von […]